zur Person

Bastian Fiebig ist leidenschaftlicher Saxophonist, der seit über 30 Jahren von Rock am Ring bis zum Rheingau Musikfestival, von unzähligen Jazzclubs bis zur Kölner Philharmonie auf europäischen Bühnen und im Studio stand und steht. Sein Herz gehört Funk & Soul, aber ebenso sehr liegt ihm sein Saxophonquartett Vierfarben Saxophon am Herzen – zwei scheinbar unvereinbare musikalische Welten, die er beinahe selbstverständlich gleichzeitig lebt. Fiebig arbeitet zudem seit Jahrzehnten als bekannter Workshop-Dozent und erfahrener Pädagoge mit eigenem Saxophonorchester im In- und Ausland und komponiert regelmäßig für eigene CD-Produktionen oder für das Theater. Seit 1993 gehört der Musikverlag Chili Notes fest zu seinem Leben und profitiert von den zahlreichen musikalischen Synergien, die sich aus den Begegnungen mit Saxophonisten, anderen Musikern und Komponisten ergeben.

Ausbildung bei Alfred Harth, Robert Sattler, Peter Ponzol, Sigurd Rascher, Klaus Kretschmarsky, Detlef Bensmann. Zusammenarbeit mit zahlreichen Bands, Ensembles und Theaterprojekten wie etwa Robert Wilson, David Byrne, Hob Goblin, Edo Zanki, Mario Adorf, Michelle, Pe Werner, Lara St.John, den Bochumer Symphonikern, Moritz Eggert, dem Metropolis-Projekt oder der Neue Musikgesellschaft Karlsruhe. Mehrere Studioalben mit unterschiedlichen Bands sowie dem Saxophonquartett Vierfarben Saxophon, 2012 erstes Soloalbum „Glaubensräume-Klangräume“ mit Improvisationen in Frankfurter Kirchen. Kompositionsaufträge für Theater/Musikproduktionen des „Ensemble 9. November“.